Zugriff per ssh

Beim Laden der Daten von deinem VDR werden mit Hilfe von Kommandozeilenbefehlen einige Daten geladen. Das ist notwendig, da nicht alle Daten per SVDRP abgerufen werden können. Die Verbindung zum VDR erfolgt verschlüsselt über eine ssh-Verbindung. Die App erhält damit Zugriff auf den VDR und kann Kommandozeilenbefehle ausführen.

Alle Kommandozeilenbefehle werden mit den Rechten des von dir in iVDRclient eingetragenen Benutzers ausgeführt.

Im Folgenden findest du eine Liste der beim Benutzen von iVDRclient ausgeführten Befehle auf deinem Computer.

Auslesen des Aufnahmenverzeichnisses

Das Aufnahmeverzeichnis wird durchsucht und die gefunden Titel und Infos werden in die App geladen. Folgende Befehle werden benutzt:

ps aux

zum Ermitteln des an den VDR übergebenen Videoverzeichnisses

find /video0/ -name "*.rec"

zum Ermitteln aller Aufnahmentitel (in diesem Beispiel aus dem Verzeichnis "/video0")

cat $AUFNAHMEVERZEICHNIS/info

zum Auslesen der Beschreibung

Laden der Kanallogos

mkdir $WEBSERVERDIRECTORY/logo

zum Erstellen eines Verzeichnisses, aus dem später die Logos geladen werden können.

find $LOGODIRECTORY -name "*.xpm"

zum Suchen nach vorhandenen Logodateien.

/usr/bin/convert

zum Umwandeln des Formats von xpm -> jpg

Während der Umwandlung des Formats werden die Logos in /tmp zwischengespeichert, dann in das oben angegebene Verzeichnis kopiert und zuletzt aus /tmp gelöscht.

Im oben angegebenen Verzeichnis wird zum Abschluss des Vorgangs eine Datei angelegt, die die Namen aller verfügbaren Logodateien enthält:

if [ -f $WEBSERVERDIRECTORY/$LOGOLIST ]; then rm $WEBSERVERDIRECTORY/$LOGOLIST; fi; echo `ls $LOGODIRECTORY` > $WEBSERVERDIRECTORY/$LOGOLIST 2>&1

Freier Festplattenplatz

df -h $WEBSERVERDIRECTORY

Abfrage der VDR streamdev-Plugin Verfügbarkeit

echo "" |telnet $HOSTIP %PORT

HTTP Live-Streaming mit VLC

VLC legt Dateien im eingestellten Webserver Directory an.

Log-Output wird nach "/tmp/vlc.output" geschrieben

Mit

ps aux |grep vlc

wird geprüft, ob der gewünschte Stream tatsächlich gestartet wurde.

find $WEBSERVERDIRECTORY -name "*.rec.m3u8"

sucht nach verfügbaren Playlists (von iVDRclient gestartete HTTP Live-Streams).

Beim Stoppen von Streams werden mit

rm $WEBSERVERDIRECTORY/$PATHTOSTREAM/$STREAMNAME*

alle von vlc angelegten Dateien gelöscht.

 

 


Privacy

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.